EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Buxtehude von der Straßenseite aus gesehen
© Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Das erste Teilstück der Niederelbebahn von Hamburg- Harburg nach Stade wurde von der Unterelbesche Eisenbahngesellschaft“ am 1. April 1881 in der damaligen Provinz Hannover in Betrieb genommen. Die Eröffnung der 103,6 Kilometer langen Gesamtstrecke nach Cuxhaven war am 11. November 1881.

Das Empfangsgebäude Buxtehude

Das ländliche, anspruchslose, aber zweckmäßige Stationsgebäude in Ziegelrohbauweise wurde bei Streckeneröffnung in Betrieb genommen. Im ersten Bauabschnitt entstand auf T-förmigen Grundriss das zweistöckige Hauptgebäude. Im Erdgeschoss befanden sich ein Dienstzimmer mit Fahrkartenschalter sowie eine Bahnhofsgaststätte. Im Obergeschoss befand sich die Dienstwohnung des Bahnhofsvorstehers. Der Bahnhof hatte drei Gleise und eine beheizbare Wasserstation, die westlich quer zu den Gleisen neben dem Stationsgebäude stand. Neben dem Hausbahnsteig gab es noch einen Schüttbahnsteig. Erst später entstand am Hausbahnsteig hin eine offene Peronhalle mit anschließenden Warteräumen. Für den Wetterschutz wurden zwei Vordächer errichtet.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Um 1900 baute die Bahngesellschaft einen Wasserturm. Zwei Gütergleise und Abstellgleise sowie eine Ladestraße mit separatem Güterschuppen wurden ebenfalls in Betrieb genommen. 1906 wurde der zweite Bauabschnitt mit Erweiterung des Empfangsgebäudes und einem Anbau fertiggestellt. Drei mechanische Stellwerke gingen in Betrieb, wovon zwei in eigens dafür gebaute Stellwerkshochbauten installiert wurden. Am östlichen Stellwerk „Bo“ entstand eine Schrankenanlage. Nordwestlich des Stationsgebäudes baute die Bahn einen Wasserturm, zwei Freiaborte, einen Postschuppen und einen Stall für die Eisenbahner. Am 19. Dezember 1928 eröffnete die Buxtehude-Harsefelder Eisenbahn die 14,8 km lange Bahnstrecke von Buxtehude nach Harsefeld. Der Personenverkehr auf dieser Strecke wurde 1969 eingestellt, aber 1993 wieder aufgenommen. Die Bahngesellschaft unterhielt gegenüber dem Empfangsgebäude einen eigenen Bahnsteig. 1960 wurde ein Stellwerk stillgelegt. Am 29. April 2007 fuhr die erste S-Bahn in den Bahnhof ein. Dafür wurden die Bahnsteige mit einer Überdachung versehen und die nicht mehr benötigten Bahnhofshochbauten abgerissen. 2008 erneuerte die Deutsche Bahn AG die Bahnsteige und reduzierte die Gleisanlage auf das Wesentliche.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude wurde nach 1906 nicht mehr wesentlich verändert.
Bilder Buxtehude
Bahnhof von 1881
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 1. April 1881 nach Buxtehude. Also 46 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Buxtehude hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2019 waren es 40.193 Einwohner).
PANORAMA Bahnhof von 1881 Bahnstation Buxtehude Bahnstation Buxtehude Niederelbebahn Hamburg Hbf Cuxhaven Bremerhaven - Buxtehude Bremerhaven Hbf Buxtehude Planung und Konzession
nach oben  > nach oben  >